„The rules are the rules!“

0

Tosender Applaus und erleichterte Gesichter auf der Bühne – die Generalprobe des „Middle East Theatre Project“ ist geschafft.
Am 29. August fand in Paretz/Ketzin die „Premiere vor der Premiere“ statt, wie es Georg Friedrich Prinz von Preußen vor dem Auftritt verkündete. Er rief zusammen mit seinem Freund und Komponist Todd Fletcher vor vier Jahren das einmalige Projekt ins Leben, zu dem Jugendliche aus Palästina und Israel in Deutschland zwei Wochen Zeit bekommen, um sich ein Theaterstück auszudenken. Der Erfolg und der Zusammenhalt des ersten Projektes bewegte die Beiden, sodass das Projekt nun schon zum vierten mal organisiert wurde.
Dieses Jahr hatten Schülerinnen und Schüler aus dem Umland zum ersten mal die einmalige Chance, vor der offiziellen Uraufführung das in nur elf Tagen entstandene Stück zu bestaunen. Und das konnte man zweifellos. Die sich anfangs vollkommen fremden 20 Jugendlichen hatten sich wirklich ins Zeug gelegt. In der kurzen Zeit erarbeiteten Teilnehmer gemeinsam mit
Todd Fletcher ein etwas 40 minütiges Musical, über Gesetze, Willkür der Ungerechtigkeit und Freiheit. Dazu hatten sie auf der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg eine Woche Zeit die Idee, die Dialoge und die Musik entstehen zu lassen, bevor sie dann nach Paretz umzogen. Hier feilten sie an der Umsetzung der Stückes. Das beeindruckende an der Arbeit ist, dass die Teilnehmer mit einem komplett weißen Blatt Papier anfingen.
Das Musical handelt von Jugendlichen, die einfach Spaß am Leben haben wollen und, da dies gegen das Gesetz ist, ins Gefängnis kommen. Nur wenn der Präsident von der Unschuld der fünf Festgenommenen überzeugt wird, können sie frei gelassen werden. Mit der Hilfe ihrer Freunde, der Frau des Präsidenten und gegen das Gesetz handelnde Wachoffiziere, gelingt es ihnen, befreit zu werden. Allerdings ist nicht ganz klar, wie es danach weiter geht, da es nun zwei Lager gibt. Die, die von der Aussage „The rules are the rules!“ überzeugt sind und die, die sich gegen die Gesetze richten. Da das Publikum so begeistert war, sangen die Teilnehmer zum Schluss „Together“, komponiert von Flecher.

Share.

About Author

Comments are closed.