Das 1. Falkenseer Lesefest

0

Am vergangenen Samstag (der 25.04.2015) fand zum ersten mal das Lesefest auch in Falkensee statt. Viele berühmte Autoren aus Berlin (Zoran Drvenkar, Thomas Hohn, Britta Nonnast, Beatrix Schnippenkötter, Lara Schützsack und Anne Vorhoeve)  kamen, um Lesungen aus deren eigenen Büchern zu geben. Angefangen hatte die Veranstaltung um 13 Uhr im Bürgerhaus in Finkenkrug und fand um circa 19 Uhr sein Ende.

Die Lesungen waren sozusagen im Alter zunehmend:

  • 13:15: Thomas Hohn liest aus „Prinz Krösus. Eine total verrückte Reise“ (ab 7 Jahren)
  • 14:00: Britta Nonnast liest aus „Typisch Theo!“ (ab 5 Jahren)
  • 15:00: Beatrix Schnippenkötter liest aus „Ich wäre gern ein Huhn – was Kinder aus aller Welt erleben“ (ab 7 Jahren)
  • 16:00: Anne Vorhoeve liest aus „Kascha Nord-Nordost“ (ab 12 Jahren)
  • 17:00: Zoran Drvenkar liest aus Der letzte Engel (Bd. 1) (ab 15 Jahren)
  • 18:00: Lara Schützsack liest aus „Und auch so bitterkalt“ (ab 14 Jahren)

Die Lesungen wurde alle im Dachgeschosses des Bürgerhauses abgehalten. Unten gab es jedoch die Möglichkeiten entweder eines der Lesungsbücher käuflich zu erwerben oder mit Helfern (oder Freunden) von der Stadtbibliothek Falkensee eines deren mitgebrachten Spiele zu spielen.

Eintritt hat das Lesefest auch gekostet, aber meiner Meinung nach hat sich der Preis auch geloht: Erwachsene 5€ und Kinder 3€. Mitinbegriffen war aber auch ein Stück Kuchen seiner Wahl.

Insgesamt waren vielleicht um die 25 Personen da, darunter befanden sich auch einige Mitglieder der LIN (Literaturinitiative) aus unserer Schule, die zum Teil Bücher vorstellen und in einige Lesungen gehen sollten. Für das allererste Lesefest in Falkensee war es sehr gelungen, schade war bloß, dass bei der letzten Lesung kaum noch Leute anwesend waren und sich alles immer schneller lichtete.

 

Magdalena Fischer

Share.

About Author

Comments are closed.