„Wer debattieren kann, kann im Grunde noch viel mehr.“ – Das Bundesfinale von Jugend debattiert 2016

0

„Wer debattieren kann, kann im Grunde noch viel mehr.“ Diese Worte gab der Bundespräsident den Teilnehmern am Bundesfinale von Jugend debattiert mit.
Am Freitag und Samstag fand das Bundesfinale von Jugend debattiert in Berlin statt. Die vier Landessieger aller Bundesländer Deutschlands trafen sich am 17.06.2016 im NH Hotel, um die Besten der Besten zu küren. In der Altersgruppe I (8-10 Klasse) wurden die Fragen debattiert, ob die Anzahl an PKWs pro Privathaushalt auf ein Fahrzeug reduziert und ob die Teilnahme von Minderjährigen an Castingshows gesetzlich verboten werden sollte. Die Altersgruppe II (11-12 Klasse) diskutierte die Themen, ob sexualisierte Werbung verboten und ob Volksentscheide und Volksbegehren auf Bundesebene durchgeführt werden sollten. Daraufhin wurden Punkte für den Ausdruck, Gesprächsfähigkeit, Überzeugungskraft und Sachkenntnis vergeben und auf dieser Grundlage Plätze bestimmt. Die vier Besten durften sich am Samstag, den 18.06.2016, bei der Finaldebatte noch einmal beweisen. In der Altersgruppe I waren die Bundesländer Rheinland-Pfalz (Alina Eckert), Niedersachsen (Merle Paulick und Lena Bickel) und Nordrhein-Westfalen (Lia Schöneweiß) vertreten. Es war nach 2011 das zweite reine Mädchenfinale in der Geschichte von Jugend debattiert. Christian König (Bayern), Clara Grolle (Hamburg), Pascal Walther (Sachsen) und David Stumpf (Hessen) repräsentierten die Altersgruppe II. Debattiert wurden die Themen, ob für den Besitz von Smartphones ein Mindestalter vorgeschrieben (Altersgruppe I) und ob der Paragraph 103 aus dem Strafgesetzbuch ersatzlos gestrichen werden sollte (Altersgruppe II). Am Samstag leitete der Bundespräsident das Event ein und verteilte anschließend die Urkunden. Merle Paulick gewann in der Altersgruppe I den Bundeswettbewerb und Christian König wurde als bester Debattierer der zweiten Altersgruppe gekürt.

Dieses Jahr hat auch wieder das LMG erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen. Til Kube aus der 9. Jahrgangsstufe (s. Bild)  gewann den sechsten Platz. Er ist damit Mitglied der Alumni und hat eine Akademiewoche im Kloster Volkenroda gewonnen. Er debattierte sehr gut, zeigte große Sachkenntnis und überzeugte auch mit anderen Fähigkeiten. Til hat unsere Schule sowie unser Bundesland hervorragend vertreten. Wir können alle stolz darauf sein, jemanden an unserer Schule zu haben, der eine solche beeindruckende Leistung erbracht hat und sich gegen circa 200.000 Teilnehmer durchsetzen konnte.

Wer noch mehr über Til erfahren möchte und vielleicht ein paar Tipps für besseres Debattieren sucht, kann sich gerne das Interview, welches ich vor einigen Wochen mit ihm geführt habe, durchlesen:

http://sz.lise-meitner-gymnasium.de/2016/04/interview-mit-dem-regionalsieger-altersgruppe-i-jugend-debattiert/

 

Ella Wietheger

Share.

About Author

Comments are closed.