LER- und Religionsschüler erleben Bewohner der „Fazenda da Esperança“ (Hof der Hoffnung)

0

Eine Fazenda ist ein Anwesen, auf dem Menschen wie eine große Familie zusammen leben, arbeiten und glauben. „Vertrauen schenken und Vertrauen geschenkt bekommen!“, sei das Prinzip einer Fazenda, erzählten vier jungen Männer am 22.06.2017 den Schülern der Klasse 9b, 9c und 9d. Sie berichteten von ihren sehr persönlichen und problemreichen Lebensgeschichten, die sie zur Fazenda brachten. Vor allem Drogen- und Alkoholabhängige lernen auf einer Fazenda das Leben in einer Gruppe kennen, beginnen ihr Leben zu teilen und erfahren so einen Neuanfang in ihrem Leben.

Während des Vortrags berichteten zwei Brasilianer und zwei Deutsche von ihrer Vergangenheit und ihrem gegenwärtigen Leben auf dem Hof: Gemeinschaft, Arbeit und Spiritualität seien die drei Säulen, die den jungen Leuten bei der Bewältigung ihrer großen Probleme halfen. Außerdem lernten sie die Worte der Bibel als Leitlinie für ihren Alltag kennen. Über ihren neu entdeckten christlichen Glauben haben die Besucher nicht nur gesprochen, sondern auch beherzt gesungen! Gemeinsam mit den interessierten Schülern stimmten sie Segenslieder an, die von Fazendabewohnern gedichtet wurden.

Für viele Schüler war dies ein eindrucksvoller Vortrag! Herzlichen Dank an Herrn Schneider für die Organisation!!

Share.

About Author

Comments are closed.