Der Lise-Meitner-Preis

Dieser Preis wurde gestiftet von Frau Schremmer, Lehrerin am Lise-Meitner-Gymnasium von 1991-2007 für die Fächer Deutsch und Geschichte. Frau Schremmer setzte sich mit hohem Engagement für die Belange unserer Schule und der Schülerschaft ein. Keinesfalls wollte sie ein bequemer Mensch sein. Sie war- wie Lise Meitner- der Ansicht, dass auch das Leben nie bequem sein dürfe, um neue Ufer zu entdecken.

Die Medaille zeigt als Motiv eine längliche, am Boden gewölbte Schale. Das eine Ende der schale verlängert sich zu einem schmalen, nach oben strebendem Bogen, der sich zur Mitte der Schale neigt und dort einen dicken Tropfen bildet. Die Schale steht für überströmende Fülle und bewahrendes Behältnis, also für das Werden, das Bestehen, die Unsterblichkeit und das Veränderliche.

Für ihr außergewöhnliches soziales und kulturelles Engagement sowie ihren herausragenden Aktivitäten am Lise-Meitner-Gymnasium wurden in den vergangenen Jahren folgende Schülerinnen und Schüler mit dem Lise-Meitner-Preis ausgezeichnet.

André Bungies 2005
Susann Brüggemann 2007
Erik Seckler 2007
Stefan Lobach 2007
Frederik Gutmann 2012
Moritz von Wietersheim 2013
Alexander Wagner 2015
Carl Schoeneich
2017
Ilian Weuda 2017

 

Herr Bonorden- Lindner erhielt 2011 diesen Preis von den Schülerinnen und Schülern als Auszeichnung für sein Wirken als Schulleiter.