Sport

Wettkämpfe und Infos

Die Fachkonferenz Sport hat für die Sekundarstufe I folgende Unterrichtsinhalte festgelegt:

7./8. Klasse 

– verbindliche Inhalte: drei Sportarten
– wahlweise-verbindliche Inhalte: zwei Mannschaftsspiele, ein Rückschlagspiel
– erweiterte körperlich-sportliche Grundbildung: zwei Themen

 Mädchen

Inhalte Körperliche Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise
LeichtathletikAusdauerläufeKurzstreckenSprünge

Wurf/Stoß

Lauf-ABC

– körperlich-sportl. Grundbildung steht im Vordergrund– allgemeine Ausdauer– Arbeit mit Zielvorgaben– psych. Leistungsfaktoren wie Motivation, Anreize und beharrliches Üben

– differenzierte Übungsformen möglich

Leichtathletik-Sportfest am SchuljahresendeBundesjugendspiele
GerätturnenBodenBalkenSprung (Bock)

Barren

Akrobatik

Synchronturnen

– Erkundung von Bewegungsmöglichkeiten an unterschiedlichen Geräten– Turnen von Bewegungskombinationen– Einzel-, Partner- und Gruppenübungen– Entwicklung der Koordination   
GymnastikSeil (Kl. 7)Keulen (Kl. 8) – Entwicklung von Kondition und Koordination– Einheit von Bewegung und Musik– Handlungs- und Bewegungsmuster erarbeiten, festigen und kreativ erweitern– Ästhetik – Gestaltung/Ausdruck

– Einzel-, Partner- und Gruppenkompositionen

– tänzerische Choreografie

 

 
Basketball (Pflicht)PassenDribblingWürfe

Körpertäuschung

Rebound

Sternschritt

Angriff-Gruppentaktik

– Schulung von Schnellkraft, Ausdauer und koordinativen Fähigkeiten– vielfältige Übungsformen mit sportartspezifischen Elementen– variable Spiel- und Wettkampfformen– Üben der Beidseitigkeit (re;li)

– Kenntnisse zu Spielregeln

Osterturnier für alle AK
Zweites Sportspiel nach Wahl – möglichst lauforientiert(Handball, Fußball) AG allgemeiner Sport
TischtennisAufschlag Vorhand/RückhandSchupfschlag

(Kl. 8)

Einzel- und Doppelspiel unter vereinfachten Bedingungen

Wettkampf-

situationen

– Vielfältige Übungs- und Spielformen– Gewöhnung an Ball und Schläger (Prellen, Tippen, Balancieren, Fangen, Werfen, „Chinesisch“)– vom Spiel miteinander zum Spiel gegeneinander– Verhalten in Angriff und Abwehr (Aufstellung, Laufwege, Körperhaltung, Stellung zum Tisch)

– Kenntnisse zu Spielregeln, Schiedsrichtertätigkeit

 
Zweikampf Wird erteilt nach organisatorischen und personellen Bedingungen  
    Ablegen des Sportabzeichens bestehend aus Kriterien unterschiedlicher Sportarten

                                                                      
Jungen

Inhalte Körperliche Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise
LeichtathletikAusdauerläufeKurzstreckenSprünge

Wurf/Stoß

Lauf-ABC

Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Schulung der allgemeinen Ausdauer, der Reaktionsfähigkeit und Schnelligkeit-Förderung der Kraftfähigkeit-Koordinations- und Rhythmus-schulung

-„Erfahrung“ körperl. Grenzen

-Techniken: Schersprung, Straddle, Fosbury-Flop, Hangsprung, Standstoß

Teilnahme an Leichtathletik-SportfestenBundesjugendspiele
GerätturnenBodenParallelbarrenReck

Sprung

Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Entwicklung der Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit-Schulung von Kraft und Kraftausdauer-Turnen von Bewegungskombinationen

-Förderung der Kooperation durch Partner- und Gruppen-übungen

-sportliche Fertigkeiten: Rad, Radwende, Standwaage, Flugrolle, Schwungformen, Rolle vw. aus und in den Grätschsitz, Felgunterschwung, Hüftaufschwung, Grätsche/Hocke über den Bock

  
ZweikampfJudoRingen Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Schulung von Kraft und Kraftausdauer-Entwicklung der Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit-Förderung sozialer Komponenten und des Fairplay

 

 
Basketball Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Schulung von Ausdauer, Schnellkraft und Schnelligkeitsausdauer-Förderung der Orientierungsfähigkeit-Förderung des Fairplay

-sportliche Fertigkeiten: Passen (Druckpass, Bodenpass, Überkopfpass), Ballannahme, Fangen, Dribbling, Positionswurf, Sternschritt nach Dribbling, Doppelpass („give and got“), Manndeckung

Osterturnier für alle AK
Fußball Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Schulung von Ausdauer, Schnellkraft und Schnelligkeitsausdauer-Förderung der Orientierungsfähigkeit-Förderung der Fairplay

-sportliche Fertigkeiten: Ballannahme-/ mitnahme, Ballabgabe, Dribbling, Innenseit-/ spannstoß, Ballabschirmung

 
Tischtennis  Ausbildung köperlicher Fähigkeiten, d.h.:-Schulung der Reaktionsfähigkeit-Förderung der Kraftschnelligkeit-Schulung der Kooperationsfähigkeit („Doppel“)

-sportliche Fertigkeiten: Aufschlag (Vorhand, Rückhand), Schupfschlag, Konterschlag

 
    Ablegen des Sportabzeichens bestehend aus Kriterien unterschiedlicher Sportarten

Übergreifende Themenkomplexe:

  1. Themenfeld „Fair play“
  2. Themenfeld „Geschlechterbeziehungen und Lebensformen“

Die Wahl des zweiten Themenfeldes resultiert aus dem verstärkten koedukativen Unterricht in diesen Jahrgangsstufen an unserer Schule.


9./10. Klasse

  – verbindliche Inhalte: drei Sportarten
– wahlweise-verbindliche Inhalte: Schwimmen, ein Mannschaftsspiel, ein Rückschlagspiel
– erweiterte körperlich-sportliche Grundbildung: zwei Themen

– Der Rahmenplan bezieht sich auf drei Wochenstunden, wobei es durch das Praktikum in der 9. Klasse und die Prüfungszeit in der 10. Klasse zu einer Verminderung des Stundenvolumens kommt

 Mädchen

Inhalte Körperliche Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise
Leichtathletikergänzend zuKl. 7/8 

Speer

-Siehe Klasse 7/8-verstärkte Einbeziehung eigenständiger Planung und Durchführung von Übungsprogrammen durch und mit Schülern-Varianten zu Wettbewerbs- und Wettkampfformen Leichtathletik-Sportfest am SchuljahresendeBundesjugendspiele
Gerätturnenergänzend zuKl. 7/8 

Sprung (Pferd)

-Siehe Klasse 7/8-Gruppenspringen am Minitrampolin evtl. mit Musik   
GymnastikReifen (Kl. 9)Ball (Kl. 10) -Siehe Klasse 7/8-erweiterte Bewegungsprogramme und abwechslungsreiche Formen der Funktionsgymnastik-aktuelle Freizeit- und Fitness-Programme mit Musik-Konditionierungsprogramme

 

Schülerinnen verstärkt in die Vorbereitung und Durchführung einbeziehen– Kreativität
SchwimmenAusdauer-schwimmeneine Technik -Überwindung des Wasserwiderstandes-Erzeugung des Abdrucks-Wasserbewegungsgefühl-Heranführen an die Dauermethode Sicherung des Auftriebs, Wissen zu den Baderegeln, zur Hygiene; Sicherheitsbestimmungen und Gesundheitsaspekt
Volleyball oberes/unteres ZuspielAufschlag von unten/obenAngriffsschlag

Block

Taktik:

Angriff/Abwehr

Spielfähigkeit

-Zuspiel- und Zielgenauigkeit-Arm- und Handhaltung beachten-vertikaler Absprung-Aufgabenverteilung für einzelne Positionen

-3:3/4:4 und später 6:6-Spiel

-Sicherheit!

-Kenntnisse zu den Spielregeln

Einsatz von Schülerinnen als Schiedsrichter
Tischtennisergänzend zuKl. 7/8 

Topspin

-Siehe Klasse 7/8-verstärkte Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit und Schnellkraft-taktisches Verhalten im Wettkampf-Kenntnisse zu den Spielregeln Schiedsrichtertätigkeit
    Ablegen des Sportabzeichens bestehend aus Kriterien unterschiedlicher Sportarten

 

Übergreifende Themenkomplexe:

  1. Themenfeld: „Funktionsgymnastik“
  2. Themenfeld: „Freizeit und Fitness“
  3. Themenfeld: „Fairplay“ bleibt
    Jungen

 

Inhalte Körperliche Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise
LeichtathletikAusdauerläufeSprintSpeerwurf

Kugelstoß

Weit-, Drei-, Hochsprünge

Siehe Klasse 7/8-verstärkte Einbeziehung eigenständiger Planung und Durchführung von Übungsprogrammen durch und mit Schülern-Varianten zu Wettbewerbsformen  
GerätturnenReckBodenBarren

Sprung

Siehe Klasse 7/8Turnen von Bewegungskombinationen Hilfe- und SicherheitsstellungenGruppenarbeit
Volleyball  -sichere Anwendung des oberen und unteren Zuspiels-frontaler Angriffsschlag-zielgenaue Aufschläge-taktisch: Zuspiel über Position 3

-Grundformen des Spielaufbaus

 

SchiedsrichtertätigkeitTurnierorganisation
SchwimmenAusdauerschwimmen und Techniktraining in Abhängigkeit von Platzverhältnissen und Wetterlage -Atmungstechnik-Rhythmusgefühl-Wasserbewegungsgefühl-Gleiten

-Tauchtechnik

Baderegeln, Hygiene, Sicherheitsbestimmungen
Tischtennis, Siehe Klasse 7/8-Techniktraining auf Halbfeld-Feinform der Grundtechnikenentwickeln

-Taktik: Stellungsspiel in Angriff und Abwehr

Turniere in vielfältiger Form durchführen
Basketballals zweites Sportspiel;(Handball oder Fußball nachPlatzbedingungen) -aufbauend auf 7/8 Festigung und Erweiterung von Grundtechniken-gruppentaktisches Handeln-Mannschaftstaktik in Angriff und Abwehr  
ZweikampfJudo Selbstverteidigung wird erteilt nach organisatorischen und personellen Bedingungen -Fallschule-Zwei Würfe-Bodentechniken-Gleichgewichtsverhalten

-Zeitlich-räumliche Orientierungsfähigkeit

-Körperspannung

Respektvoller Umgang mit dem PartnerVereinbaren von Kampfregeln

 

Übergreifende Themenkomplexe:

  1. Themenfeld: „Gewaltprävention und Fair play“
  2. Themenfeld: „Gesundheit und jugendliche Lebenswelt“
    Qualifikationserwartungen zum Abschluss der 10. Jahrgangsstufe:
  •  In den Sportarten sollen die verbindlichen Techniken in der Grobform beherrscht und eine individuelle Leistungsverbesserung angestrebt werden.
  •  Nach Berücksichtigung der organisatorischen und personellen Bedingungen in unserem Fachbereich und vor Ort bedeutet das für die Sportarten folgendes:

Leichtathletik:

  •  einen 4 – Kampf absolvieren bestehend aus Sprint, Sprung, Wurf oder Stoß und Ausdauerlauf

Gymnastik/Tanz:

  •  Handhabung der Geräte Seil, Keule, Reifen und Ball in einer Pflicht- oder Kürübung mit Erweiterung des Handgerätes Band
  •  kreative Fähigkeits- und Gestaltungskomplexe zur musisch-ästhetischen Bewegungsaktivität

Gerätturnen:

  •  an zwei Geräten eine Übungsverbindung mit 6 Elementen turnen sowie einen Gerätsprung absolvieren
  •  zwei Elemente der Partnerakrobatik, Bau einer einfachen Pyramide mit 4 Personen
  •  eine Übung im Synchronturnen an einem Wahlgerät

Schwimmen:

  •  sicheres Ausdauerschwimmen und mindestens eine Technik

Sportspiele:

  •  zwei Mannschafts- und ein Rückschlagspiel können
  •  individuelle Spielhandlungen in Angriff und Abwehr beherrschen
  •  kooperative Spielhandlungen bei Einwirkung des Gegners zweckmäßig einsetzen
  •  aktives und effektives Mit- und Gegeneinander (mannschaftsdienliches Verhalten)

Zweikampf:

  •  Die Bedingungen vor Ort lassen momentan nur ausgewählte Übungen als Grundlage zu  (Kleidung!!)

Wissen:

Kenntnisse über Techniken, taktische Verhaltensweisen anwenden

  •  Regeln, Wettkampf- und Sicherheitsbestimmungen kennen
  •  Kenntnisse über Herz-Kreislauf- und Muskelsystem vorweisen
  •  Merkmale von bestimmten Bewegungsabläufen nennen, unterscheiden und beschreiben können
  •  kleine Wettkämpfe organisieren und durchführen können
  •  Erste-Hilfe-Maßnahmen beherrschen

Die Zensierung in den Sportarten erfolgt über die Handreichung“ Leistungsermittlung und Leistungsbewertung im Schulsport“. Diese werden als Empfehlungen genutzt. 

5./6. Klasse (Leistungs- und Begabungsklasse)

 

Sportarten/ körperliche FähigkeitenSportliche Fertigkeiten Ergänzungen
Leichtathletik: -Ausdauer: Paarläufe, 7- 15 min Läufe-Sprint: Schwerpunkt Kurzsprint 10-15m aus allen Körperlagen, 30 und 50m fliegend und Tiefstart-Wurf: Grundtechnik festigen, Wurfkraft steigern, verschiedene Bälle

-Weit- und Hochsprung

-permanentes Üben des Sprung ABC

-kleine Spiele

 

  Orientierungsfähigkeit, Reaktionsfähigkeit 

 

Wegen Übertragung auf viele Spielsportarten besonders wichtig

Schrittweitsprung

Stark induktive Vorgehensweise im Hochsprung

Turnen, Gymnastik, Tanz:Bekanntmachen mit allen GerätenHilfestellungen, Sicherheitsbelehrungen-Ballancierübungen

-Funktionsgymnastiken

-Schwerpunkt Bodenturnen und Sprünge am MINITRAMP, über Hindernisse, Grätsche und Hocke

-Reckturnen mit Hüftauf- und –umschwung, Hangeln, Klettern

-Hindernisbahnen

-Schwingen und einfache Abgänge am Barren

-Vertiefung an einem Gerät oder Tanzgruppe in Gruppenarbeit

-Elemente/ Techniken/ kleine technisch-kombinatorische Einheiten

    

 

Körperspannung und Mut, Haltekraft

Kopfstand, Handstand, Rollen und Abrollen

Teilweise Überschlagsbewegungen

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Zielsetzungen erarbeiten, evt. Musikeinsatz, Bewertungsvorschläge

Zweikampf:

  1. spielerische Formen zu zweit

Reaktionsübungen, Distanzübungen, Kraftübungen

    

 

Basketball/ Handball-Fangen und Werfen-Freilaufen-Manndeckung

-Dribbling in verschiedenen Formen

-Sternschritt

-Finten, Kreuzen

-Schnellangriffe

-Taktiken in Überzahl/ Unterzahl

-Korbwurf und Torwurf in verschiedenen Formen

-Kleine Spiele und große Wettkampfspiele, Turniere

Zweifelderball, ParteiballRegeln für verschiedene Spielformen erarbeiten,in Gruppenarbeit differenzieren und dann wieder vereinheitlichenDifferenzierung in Handball und Basketballtechniken und Regeln

 

 

 

 

 

Organisation durch Schüler, Rolle von Mannschaftskapitänen, taktische Absprachen z.B. Zuordnen von Gegenspielern, Schiedsrichtertätigkeiten

 

Ergänzende  Sportspiele:

  1. Fußball
  2. Hockey

3.   Rugby in abgewandelter Form

 Diese Spiele werden induktiv entwickelt und fließen in der jeweiligen pädagog. Situation mit ein.
Tischtennis-Jonglieren-Spielformen-Konterschlag als Aufschlag und Rückschlag

– Vorhand- und Rückhandspiel

  Regelkenntnisse entwickelnÜbungsbetrieb in der Gruppe

Bewertung in der Gruppe

Entwicklung von fairem Verhalten, Erhaltung der Bewegungsfreude sowie die Verbesserung der konditionellen Fähigkeiten sind zentrale Themen im gesamten Unterricht und werden stoffgebietsweise mit bewertet.